Datenbank

Die Lernaktivität Datenbank bietet die Möglichkeit der Ablage von Dateien und Bildern oder des Eintrags von Weblinks oder Texten. Somit eignet sie sich unter anderem perfekt zum Sammeln, Teilen und Suchen von Dateien für alle Kursteilnehmenden.

Das Erstellen einer Datenbank ist für Kursleiter/-innen anfangs etwas aufwendiger als bei anderen Lernaktivitäten. Mit guter Planung und ein wenig Übung sollte es aber kein Problem darstellen.


Datenbank anlegen

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus und fügen Sie die Aktivität Datenbank an der entsprechenden Stelle im Kurs ein.

Datenbank auswählen.jpg

Wie bei jedem Material oder jeder Aktivität muss ein Name vergeben werden. Im Feld Anleitungstext formulieren Sie eine kurze Anweisung, z.B. den Auftrag eine bestimmte Datei hochzuladen oder einen Eintrag in eine Literaturdatenbank zu tätigen, einen Link zu veröffentlichen etc.

Datenbank Grundeinträge.jpg

Neben der üblichen bedingten Verfügbarkeit können Sie festlegen, ob die Inhalte erst angezeigt werden, wenn eine bestimmte Anzahl von Einträgen vorhanden ist, Kommentare erlaubt sind, die Kursleiterin oder der Kursleiter den Eintrag erst freigeben muss usw. Einträge in Datenbanken können auch in die Bewertung einfliessen.

Datenbank Einstellungen.jpg

Datenbank erstellen

In einem nächsten Schritt müssen Sie festlegen, wie die Datenbank aussehen sollte. Am besten stellen Sie sich die Datenbank als Tabelle vor und überlegen, welche Spalten, sprich Felder in der Datenbank, nötig sind. Ein Datenbankeintrag ist später vergleichbar mit einer Zeile in der Tabelle.

Klicken Sie dazu in den Titel der Datenbank.

Datenbank erfassen.jpg

So gelangen Sie zu folgender Ansicht:

Datenbank Ansicht.jpg

Wählen Sie das Register Felder und treffen Sie im Dropdownmenü zu „Neues Feld erstellen“ Ihre Auswahl aus den Datentypen. Alle Felder erhalten einen Feldnamen und eine Feldbeschreibung, die durchaus identisch sein können. Ansonsten sollte der Feldname kurz und eindeutig sein.

Datenbank Textzeilenfeld.jpg

Die meisten dieser Datentypen sind selbsterklärend, sie sind hier noch kurz näher erläutert:

Bild: Wenn Kursteilnehmer/-innen ein Bild hochladen sollten, kann zusätzlich die maximale Dateigrösse definiert werden oder auch welche Grösse das Bild in der Einzel- und Listenansicht haben soll.
Datei: Hier haben Kursteilnehmende die Möglichkeit, eine beliebige Datei hochzuladen und in die Datenbank einzufügen. Sollte es eine Bilddatei sein, eignet sich der Feldtyp Bild besser.
Datum: Die Datenbanknutzer/-innen haben die Möglichkeit ein Datum aus einer Auswahlliste zu wählen.
Einfachauswahl: Verwenden Sie die Einfachauswahl, wenn die Teilnehmer/-innen genau eine Auswahl unter mehreren Optionen treffen müssen. Diese Optionen schreiben Sie in das Kästchen, jede in eine eigene Zeile.
Geografische Breite und Länge: Wenn Kursteilnehmende hier die geografische Breite und Länge eines Ortes erfassen, werden die Angaben je nach Auswahl mit geografischen Services, z.B. GoogleMaps, verbunden.
Mehrfachauswahl: Sie funktioniert ähnlich wie die Einfachauswahl, nur ist es möglich, mehrere Checkboxen auszuwählen.
Menü: Anstelle der Checkboxen liefert das Feld Menü eine Auswahlliste, aus der die Kursteilnehmer/-innen wählen.
Menü (Mehrfachauswahl): Auch hier entsteht ein Dropdownmenü, in dem aber mit der Strg-Taste mehrere Optionen ausgewählt werden können. Darauf sollte aber gezielt hingewiesen werden.
Text erlaubt die Eingabe von 60 Zeichen. Textbereich: für Fliesstexte
URL: Durch Anklicken der Option „Automatische Verlinkung der URL“ werden die Einträge automatisch in einen klickbaren Link umgewandelt.

Beispiel

Sie möchten eine ganz einfache Datenbank erstellen, sodass die Studierenden eine Datei hochladen können. Dafür muss die Datenbank aus lediglich zwei Feldern bestehen. Wählen Sie als erstes Feld ein Textfeld für den Namen und bezeichnen es beispielsweise mit Vorname und Nachname. Als zweites Feld brauchen Sie noch den Datentyp Datei. Damit ist die Datenbank bereits fertig.

Nach dem Anlegen der Datenbankfelder können Sie festlegen, wie die Einträge später angezeigt werden sollten, sowohl in Einzel- als auch in Listenansicht. Standardmässig ist eine Vorlage in unserem Moodle bereits vordefiniert, kann aber auf Wunsch im Register Vorlagen abgeändert werden.

Wichtig: Damit die Einträge in der Einzel- und Listenansicht angezeigt werden, muss unter Vorlagen die Vorlage gespeichert werden.

Für die Studierenden ist der Umgang mit Datenbanken denkbar einfach. Sie wählen das Register Eintrag hinzufügen und folgen der Maske in der Bildschirmansicht.